Warum ich kaum noch Kleidung kaufe

24. September 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt genug Second-Hand Kleidung, und wenn es doch mal etwas neues sein muss kann man sich ja mal was leisten. Fair Trade und Bio-Baumwolle ist da schon drin. Tatsache ist, dass die billige Kleidung in den Geschäften durch menschenverachtende Umstände hergestellt wurde. Genauso schlimm ist es, was mit der Kleidung passiert, welche nachdem sie aussortiert wurde weiterverkauft wird. Kleiderspenden kommen nur selten dort an, wo man sie erwarten würde. Die deutschen Kleiderkammern quellen über, die gespendete (!!) Kleidung wird verkauft. Nicht weiter gespendet, an Bedürftige anderer Länder. Es wird Profit erwirtschaftet und das auf Kosten der Entwicklungsländer.

Wer möchte schon aktiv dafür verantwortlich sein, das die Industrie in Afrika zerstören wird? Unzählige Afrikaner konnten sich mal von der Arbeit in Kleidungsfabriken mehr schlecht als recht ernähren, jetzt ist nicht mal das mehr möglich. Nur weil gespendete Kleidung billiger verkauft werden kann, als in Afrika produzierte.

Wirf keine Kleidung in die Altkleider-Container!

Trage Second-Hand!

Zwei Empfehlungen für Reportagen zum Thema Altkleidung hier:

NDR/ARD Reportage „Die Altkleider-Lüge – Wie Spenden zum Geschäft werden“
„Vergiftete Geschenke – Wie die EU Afrika in die Armut teibt“

Ein Gastbeitrag vom Luftschloss-Helfer-Team.

 

Hose

Hose – bei uns garantiert kostenfrei und ohne Zerstörung von Arbeitsplätzen

 

Advertisements

Tagged:,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Warum ich kaum noch Kleidung kaufe auf Umsonstladen Würzburg.

Meta